So geht's: Wolken im GIMP zeichnen

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie mit dem kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm GIMP Wolken in Ihr Bild einfügen können.

Schritt für Schritt-Anleitung

  1. Öffnen Sie das gewünschte Bild in GIMP.
  2. Markieren Sie mit dem Zauberstab-Werkzeug oder einem anderen Auswahl-Werkzeug den Bereich, in dem Wolken hinzugefügt werden sollen.


    Werbung
  3. Legen Sie nun eine neue Ebene an.
  4. Rufen Sie das Wolken-Werkzeug auf: "Filter" > "Render" > "Wolken" > "Plasma" und führen Sie es aus.
    Screenshot: GIMP Wolken-Plasma-Werkzeug
  5. Klicken Sie auf "Farben" > "Entsättigen" und führen Sie den Effekt mit Grauwert-Bestimmung nach Helligkeit durch.
  6. Wählen Sie nun für die neue Ebene den Modus "Überlagern" aus.
    GIMP Screenshot vom Ebene-

Fertig! Anschließend sehen Sie bereits das Ergebnis. Die Wolken wurden nun in Ihr Bild eingefügt. Sollten Sie sich ein Tutorial für Wolken in GIMP lieber in Video-Form anschauen, können Sie ja einmal bei Youtube vorbeischauen. Dort habe ich etwa dieses Video gefunden.


Werbung

Wie Sie sehen können, ist es nicht besonders schwer, schöne Wolken-Formationen mit GIMP nachträglich in ein Foto einzufügen. Zum Abschluss dieses Tutorials hier noch ein Beispiel-Bild mit eingefügten Wolken:

Beispiel-Bild: Eingefügte Wolken mit GIMP

Über diese Seite

Heute gibt es zahlreiche Programme, die zur Bildbearbeitung verwendet werden können. Auf dieser Internetseite können Sie sich einen Überblick über interessante Programme verschaffen.

Des Weiteren wurden vieler dieser Programme im Laufe der Zeit immer komplexer. Wir haben einige Tipps & Tutorials für Sie zusammengetragen, sodass Ihnen die Nutzung eines Bildbearbeitungsprogramms leichter fällt.

Impressum & Datenschutz

Interessante Links
Hinweise

* = Affiliate Link

Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise eingetragene Marken und unterliegen den Bestimmungen des jeweiligen Eigentümers.